Zunftstüberl Matting - Von Fresken und Wasserleichen

Dieses Gasthaus hat's in sich!

Wer schon von Regensburg nach Bad Abbach geradelt ist oder schon mal mit der Mattinger Fähre über die Donau übergesetzt ist, hat das Zunftstüberl in Matting sicher bemerkt – und war höchstwahrscheinlich auch schon zu Gast im gemütlichen Biergarten. Der ist aber längst nicht alles, was das der urige Gasthof zu bieten hat.

Das Zunftstüberl in Matting © Karin Weber

Das Mattinger Zunftstüberl

Im schönen Biergarten an der Mattinger Fähre sind Sie bestimmt bei dem einen oder anderen Sommerausflug bereits eingekehrt. Er ist einfach zu verlockend, wie er sich dem durstigen Ausflügler so an der Donau präsentiert…

Ausschnitt aus der Speisekarte des Zunftstüberls in Matting © Karin Weber

Böhmische Spezialität: Wasserleichen. Das sind sauer eingelegte Knacker.

Aber waren Sie auch schon mal drinnen? Denn das Zunftstüberl ist auch an kälteren Tagen einen Besuch wert.  Im Gästestüberl wird dann der alte Eisenofen angefeuert und sorgt für wohlige Wärme und eine urgemütliche, heimelige Atmosphäre. Serviert wird traditionelle bayerische Küche von Schweinebraten über Schnitzel, Fleisch­pflanzerl und Biergulasch bis zur Gänsekeule – von, wie sollte es anders sein, einer Wirtin, wie sie im Buche steht. Hier ist’s gemütlich und lecker, ganz wie in Großmutters guter Stube!

All das wäre Grund genug für einen Besuch im Zunftstüberl. Das Haus verfügt aber noch über ein verstecktes Kleinod: Im ersten Stock, zugänglich nur über alte, ausgetretene Holz­stiegen, befindet sich die Zunftstube, der das Gasthaus seinen Namen verdankt.

Die Zunftstube ist ein historischer Saal aus dem 16. Jahrhundert und hat eine echte Rarität zu bieten, die es in alten Bauernhäusern sonst nirgendwo gibt: 400 Jahre alte Fresken, die Figuren in Tracht und Szenen der einzelnen Zünfte zeigen.

Fresken im Zunftstüberl Matting © Karin Weber

Weil die Fresken so selten und so wertvoll sind, untersagt der Denkmalschutz durchgehenden Wirthausbetrieb im Saal, er kann nur in Ausnahmefällen genutzt werden. Umso mehr freuen wir uns darüber,  am 11. Dezember mit Watzlaff erstmalig hier zu veranstalten.

Zunftstüberl

Der historische Saal 

Zunftstüberl Matting

An der Donau 21 A

93080 Matting bei Pentling

Wie kommt man zum Zunftstüberl?

Mit dem Auto – aus Regensburg kommend – fährt man nach Pentling, dann runter an die Donau und auf der Mattinger Straße an der Walba vorbei und noch ein Stück geradeaus – schon ist man da.

Mit dem Fahrrad folgt man – wenn man’s gemütlich haben möchte – ab Großprüfening der Donau Richtung Bad Abbach. Wer sich sportlich betätigen möchte, kann natürlich auch über Pentling fahren.

 

Falls Sie eine Mitfahrgelegenheit benötigen, melden Sie sich gerne bei uns – wir finden bestimmt eine Lösung!