Zunftstüberl Matting

Eine Sitzweil mit Watzlaff

Schnee, Glühwein, und überall glückliche Gesichter: Die Sitzweil in Matting wurde zum großen Erfolg.

Watzlaff © Klaus Helgert

Eigentlich sollte das Konzert in der Vor­weihnachtszeit stattfinden. Am 2. April zum Nachholtermin tat das Wet­ter dann sein Bestes, um die Advents­stimmung nochmal zurückzuholen – es schneite. Genau richtig für eine Sitzweil!

Denn Sitzweilen fanden tra­ditionell in der Vor­weihnachtszeit statt – nach der Arbeit, in der Abenddämmerung, wenn auch die letzte Haus­arbeit beendet und das Abendbrot ge­gessen ist. Dann kommen alle in der warmen Stube zu­sammen, sitzen bis zum Schlafengehen gemüt­lich bei­einander und ratschen, tauschen Neuig­keiten aus, scherzen, singen, spielen!

Die warme Stube war der historische Saal des Zunftstüberls – mit seinen jahr­hundertealten Fresken ein einmaliger Ort, der der Öffent­lich­keit norma­ler­weise nicht zu­gänglich ist.

Es spielten auf an diesem Abend: Sopra­nistin Ilonka Vöckel – als Opern- und Operet­ten­sän­ge­rin ist sie im gesamten deutsch­sprachigen Raum erfolgreich – und der Gitarrist Eric Eh­mer. Zu­sammen nennen sie sich Watzlaff und covern bekannte Songs auf eine ganz eigene, besondere Art.

Die beiden Künstler hatten sichtlich Spaß in der fami­li­ären Atmosphäre des Sitzweil­kon­zerts, zusätzlich zu ihrer wun­der­baren Musik ver­sorg­ten sie das Publi­kum auch mit zahl­rei­chen unterhaltsamen Anekdo­ten zu den Stücken.

Ilonka Vöckel by Klaus Helgert

Ilonka Vöckel © Klaus Helgert
Es kamen auch allerlei Instrumente zum Ein­satz: von der Gitarre bis zur Stompbox, von der Maultrommel über die Ukulele bis zur Melo­dica. Das Publikum ging begeistert mit, hatte Spaß am Erraten von Interpreten und Song­titeln, freute sich über Altbekanntes und neue Stücke aus Mexico.

Selbst die Bildung kam nicht zu kurz: Jeder der Gäs­te weiß nun bestens Bescheid über den Sycamore tree!

 

Wie gut es dem Publikum gefallen hat, wurde nicht erst gegen Ende des Konzerts deutlich, als nicht etwa „Zugabe“ skandiert wurde – sondern gleich mal: „Zu-ga-ben!“

Davon spielten Watzlaff dann auch noch zwei, be­vor sie die Sitzweil ge­meinsam mit den Besuchern und Besucherinnen im Gästestüberl ausklingen ließen…

Eric Ehmer by Klaus Helgert

Eric Ehmer © Klaus Helgert

Die ursprüngliche Sitzweil musste aufgrund von Corona-Maßnahmen leider verschoben werden. Watzlaff spielten statt der Sitzweil im Saal dann einfach ein kleines → Konzert am Lagerfeuer  – mit kürzerem Programm, Open Air und kostenlos.

Wenn Sie gerne mehr über Watzlaff erfahren möchten – etwa wieso Hunde so eine große Rolle spielen – finden Sie → hier einen Rückblick auf das erste „richtige“ Konzert mit Watzlaff im September 21 und → hier ein Interview mit Ilonka und Eric.

In eigener Sache: Sollten Sie fotografiert oder gefilmt haben, freuen Watzlaff und wir uns sehr über Ihre Fotos und Videos!

ADMIN NOTICE: it seems that you have associated ticket types with this event but you don't show them. You can show ticket types by checking the box "Show Tickets Automatically" above the update button here. Alternatively, you can add various shortcodes via shortcode builder located above the content editor.